FDP Ortsverband Reinbek

Umgang mit Schadstoffen

Lösung für den weiteren Schulbetrieb an der Gemeinschaftsschule zeichnet sich ab.

Auf den gelb markierten Flächen sollen Schulcontainer platziert werden.
Auf den gelb markierten Flächen sollen Schulcontainer platziert werden.
Reinbek, den 18.12.2018. Nach der in einigen Räumen der Gemeinschaftsschule erhöhten Belastung mit lungengängigen Asbestfasern zeichnet sich für den weiteren Schulbetrieb folgende Lösung ab. Auch die unbelasteten Gebäudeteile werden nicht mehr in Betrieb genommen. Um einen qualitativ guten Unterricht zu gewährleisten, werden in der Nähe der Schule auf mehreren Flächen Klassen- und Bürocontainer aufgestellt, so dass die Schüler in einem Campus ähnlichen Gelände unterrichtet werden. Beginnend mit Januar sollen spätestens bis Ende März alle Ersatzmaßnahmen durchgeführt sein.
Die geplante Lage der Container entnehmen Sie dem nebenstehenden Bild.

Informierte Bürger

Informationen zum 2. Halbjahr 2018

Auch das Reinbeker Schloss zeigt sich weihnachtlich!
Auch das Reinbeker Schloss zeigt sich weihnachtlich!
Reinbek, den 07.12.2018. Mit dem nunmehr 30. halbjährlichen Informationsblatt berichten die Reinbeker Liberalen über die wichtigsten kommunalpolitischen Themen des letzten Halbjahres. Das Informationsblatt können Sie hier herunterladen. Informationen zum 2. Halbjahr 2018

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest, gehen Sie mit Zuversicht und dem Blick für die Bedürfnisse Ihrer Mitmenschen ins neue Jahr 2019. Glück, Gesundheit und Erfolg sollen Ihre Begleiter sein!


Ihre FDP Fraktion Reinbek

Stiftung für die Freiheit

Brexit: Chronik des Desasters

Die britische Premierministerin Theresa May stellt sich am Dienstagabend einem Schicksalsvotum: Das britische Unterhaus stimmt über den unter ihrer Führung ausgehandelten Brexit-Deal mit der EU ab. Bei einer Ablehnung droht ein ungeordnetes Brexit-Chaos, ...

Schullandschaft in Reinbek

Sicherheit an erster Stelle!

Leider immer noch in vielen Gebäuden zu finden: Asbest!
Leider immer noch in vielen Gebäuden zu finden: Asbest!
Reinbek, den 11.12.2018. Das Bauprogramm für Umbau, Sanierung und teilweise Neubau der Gemeinschaftsschule wurde am 25.10.2018 vorgestellt. Bestandteil des Bauprogramms ist auch eine umfassende Schadstoffsanierung, da bereits bekannt war, dass dampfgehärtete Asbestzementplatten an dieser Schule verbaut wurden. Dennoch ist es beunruhigend, dass nun gesundheitsgefährdende Konzentrationen von Asbestfasern in einigen Räumen der Schule gemessen wurden. Im Sinne der Gesundheit der Kinder, Lehrer und Eltern war es richtig und konsequent, nach diesen Messungen die gesamte Schule bis auf weiteres zu schließen und weitere Untersuchungen bzw. Maßnahmen einzuleiten.

Grundsteuerreform

Einfach, gerecht und zuverlässig

Bundesfinanzminister Olaf Scholz und seine Länderkollegen können sich nicht einigen, wie die notwendige Reform der Grundsteuer auszusehen hat. Für die FDP ist das Ziel klar: Die Reform müsse "einfach, gerecht, zuverlässig" sein, erklärt FDP-Präsidiumsmitglied ...

Sport in Reinbek

Überzeugende Argumente

Setzt sich für gute Rahmenbedingungen im Sport ein: Diethard Joppich
Setzt sich für gute Rahmenbedingungen im Sport ein: Diethard Joppich
Reinbek, den 10.12.2018. Die Sportanlage in Ohe war schon immer zu klein, eine Rundlaufbahn ist z. B. aus Platzgründen nicht möglich. Sowohl die Entwässerung des Geländes als auch das Vereinsheim sind stark sanierungsbedürftig. Einschließlich der Kosten für den Bau eines Kunstrasenplatzes würden aktuell Sanierungskosten von ca. 2,7 Mio. € anfallen. Einen neuen Sportplatz auf einem städtischen Gelände zwischen Neuschönningstedt und Schönningstedt mit Rundlaufbahn, neuem Vereinsheim und Fußballplätzen incl. Kunstrasenplatz zu bauen würde ca. 5,1 Mio. € kosten.

Wohnbauflächen in Reinbek

Entwicklung mit Augenmaß!

Wir wollen Reinbeks Stärken erhalten, Ihre FDP Reinbek
Wir wollen Reinbeks Stärken erhalten, Ihre FDP Reinbek
Reinbek, den 19.11.2018. Viele Reinbeker haben sich im Rahmen des Stadtchecks zur zukünftigen Entwicklung Reinbeks geäußert. Der eindeutige Wunsch aller Bürger ist, dass der Charakter Reinbeks als Stadt im Grünen erhalten bleiben soll. Zur Fortsetzung des Stadtchecks wäre es aus unserer Sicht im nächsten Schritt erforderlich, gemeinsam mit den Bürgern Ziele für die weitere Entwicklung Reinbeks zu formulieren. Dabei sollte auch eine Aussage zum gewünschten Wachstum der Bevölkerung getroffen werden. Um die gravierenden Nachteile eines ausufernden Wachstums zu vermeiden, halten wir es für richtig, wenn Reinbek von zurzeit etwa 27.500 Einwohnern nur noch sehr moderat auf etwa 29.000 Einwohner im Jahr 2040 wächst.

Kommunale Finanzen

Finanzieller Kraftakt erforderlich!

Bernd Uwe Rasch
Bernd Uwe Rasch
Reinbek, den 15.10.2018. In den zurückliegenden Jahren konnte die Verschuldung der Stadt Reinbek in erster Linie dank sprudelnder Steuereinnahmen von fast 30 Mio. € auf inzwischen knapp über 20 Mio. € reduziert werden. Nun steht allerdings eine Vielzahl von Investitionen an, wodurch in den nächsten Jahren die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt bis an die Grenzen der Belastbarkeit gefordert sein wird. An erster Stelle ist hier die Sanierung der Gemeinschaftsschule zu nennen, die nach anfänglich genannten 10 bis 12 Mio. € nunmehr 29 Mio. € kosten soll.

Konstruktive Politik

Auslegungsbeschluss zum B-Plan 112 und Bauprogramm Kunstrasenfeld verabschiedet

Wir wollen Reinbeks Stärken erhalten, Ihre FDP Reinbek
Wir wollen Reinbeks Stärken erhalten, Ihre FDP Reinbek
Reinbek, den 28.09.2018. Auf der gestrigen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung wurde mit großer Mehrheit bei nur drei Gegenstimmen der Auslegungs- und Entwurfsbeschluss zum B-Plan 112 Feuerwache Reinbek gefasst. Diese Planungen werden nun für vier Wochen im Rahmen der Beteiligungsverfahren öffentlich im Rathaus ausgelegt.
Einstimmig wurde das Bauprogramm für das Kunstrasenfeld


Druckversion Druckversion