FDP Ortsverband Reinbek

Stadtentwicklung

Auch Folgekosten berücksichtigen!

Selbst wenn man die zusätzlichen Steuereinnahmen aus Einkommen- und Grundsteuer der Neubürger berücksichtigt, verbleiben Folgekosten bei der Stadt, die über einen Zeitraum von 20 Jahren schnell mehrere Millionen Euro betragen. Bisher wurde stets versäumt, diese Folgekosten vollumfänglich vom jeweiligen Investor einzufordern. Wir werden uns dafür einsetzen, dass dies bei der Planung künftiger Neubaugebiete mit Nachdruck verfolgt wird. Falls ein Investor nicht bereit ist, einen Großteil dieser Folgekosten zu tragen, sollte insbesondere in der aktuellen Haushaltslage auf Neubaugebiete verzichtet werden. Denn andernfalls würde ein Investor Gewinne auf Kosten der Steuerzahler realisieren können.

Christian Bode
FDP Fraktion Reinbek


Druckversion Druckversion