FDP Ortsverband Reinbek

Reinbeker Finanzen

Pragmatische Lösungen gefordert!

Bernd Uwe Rasch
Bernd Uwe Rasch
Reinbek, 01.02.2010. Machen wir uns nichts vor, der Ausdruck „leere Kasse“ ist für die Haushaltssituation in Reinbek noch geschmeichelt. Langwierige Ausführungen darüber, wer in der Vergangenheit durch welche Fehlentscheidung mit dazu beigetragen hat, helfen in dieser Situation nicht weiter. Kurzfristige Einsparungen und Kürzungen lindern zwar die Not ein wenig, führen aber nicht zu einer dauerhaften Konsolidierung der Reinbeker Finanzen. Einfache und pragmatische Lösungen für die wichtigsten Defizitposten sind nun gefordert.
Um an wenigen Tagen im Jahr ein Theatergebäude nutzen zu können, muss man das Gebäude nicht das ganze Jahr anmieten. Ein Schwimmbad kann die notwendige Wärme auch selbst produzieren und benötigt dazu keinen teuren Zwischenhändler. Eine einfache Dachsanierung der Uwe Plog Halle ist schneller umsetzbar und wesentlich preiswerter zu realisieren als ein Neubau im Rahmen eines für diesen Fall ungeeigneten Finanzierungsmodells. Diese wenigen Beispiele zeigen, nur mit dem Mut zur Bescheidenheit und ungewöhnlichen Ideen wird es uns Reinbekern gelingen ein liebenswertes Reinbek zu erhalten.

Bernd Uwe Rasch
FDP-Fraktion Reinbek


Druckversion Druckversion