FDP Ortsverband Reinbek

Städtische Finanzen

Agieren statt resignieren!

Bernd Uwe Rasch
Bernd Uwe Rasch
Reinbek, 07.12.2010. Während der Debatte über den Haushalt 2011 der Stadt Reinbek, fiel von anderen Fraktionen das Wort Resignation. Einige Entscheidungen der letzten Zeit erwecken tatsächlich den Eindruck, als ob wichtige Vertreter der Reinbeker Kommunalpolitik schon resigniert hätten. So werden kommende Belastungen durch gesetzliche Verpflichtungen im Bereich der Kinderbetreuung einfach ignoriert, indem keinerlei finanzielle Vorsorge betrieben wird. Gleiches gilt für bekannte Themen wie die Sanierung der Uwe-Plog-Halle oder die energetische Ertüchtigung der städtischen Gebäude. Auch tauchte ein altes, längst überwunden geglaubtes Phänomen wieder auf. Sparsam agierende Verwaltungsbereiche wurden durch weitere drastische Kürzungen im Haushalt 2011 bestraft, während Bereiche, die sich einem sparsamen Wirtschaften verweigern durch großzügige Haushaltsansätze für 2011 belohnt wurden. Diesen Weg werden die Reinbeker Liberalen nicht unterstützen. Statt zu resignieren wollen wir wir wie bisher durch praktikable und am Wohl der Reinbeker Bürger ausgerichtete Vorschläge die Reinbeker Politik aktiv mitgestalten.

Gehen Sie wie wir mit Optimismus und Zuversicht in das Jahr 2011. Wir wünschen Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und Erfolg.

Bernd Uwe Rasch


Druckversion Druckversion